Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/anke-in-argentinien

Gratis bloggen bei
myblog.de





Valle de la luna, Talampaya u.v.m.

Ach amigos, war das schoen heute!Musste zwar superfrueh aufstehen, um 04:45h gings schon los, aber es war toll!

Guillermo, mein absoluter Lieblingsargentinier ist einfach der Beste! Zu Viert sind wir mit ihm in zwei Nationalparks gefahren und er hat uns unterwegs noch so viel gezeigt und erklaert! Dem Sonnenaufgang entgegen ging es mit seinem Gelaendefahrzeug los - vorbei an wilden Pferden und Rindern an der Landstrasse, daneben immer die oede, aber doch fuer mich scheone Landschaft. Ich hab Guanacos gesehen! das ist so eine Art argentinisches Lama.  Dazu auch -echtes highlight fuer mich- ein armarillo (Guerteltier), paar Nandus und einen Koyoten. Von den paar Eseln und Ziegen und den Hundertschaften an wilden Hunden will ich mal nicht sprechen, die sind ja ueberall.

Wir sind in das valle de la luna ("Tal der Mondlandschaft" gefahren, ein UNESCO Welterbe in Form eines Nationalparks. Es gibt ein riesiges Areal mit diversen Felsformationen und aussergewoehnlichen Steinen. Dazu kann ich jetzt auch nicht so viel berichten, das muss man sehen. (Ihr merkt, der 7-stuendige Dia-Abend naht bedrohlich...).

Anschliessend wollten wir noch in die Talampaya-Schlucht. Da haben sie uns aber nicht mit dem Wagen reingelassen und der Zubringerbus sollte erst in 2 Stunden gehen. Ich muss hoffentlich nicht nochmal erwaehnen, dass wir uns hier in wuestenaehnlichen Zustaenden um die 40 Grad bewegen... auf jeden Fall wollten wir eigentlich nicht warten und irgendeinder (ich befuerchte es war der Lieblingsargentinier) schlug vor, wir koennten die 4km ja mit dem Mountainbike fahren. Die Aternative war Laufen aber ich hab sofort freundlch gestreikt. Nach der quasi im Fast-Dursttod geeendeten Ausflug am Vortag brauchte ich das echt nicht nochmal. Gluecklicherweise war Jonathan, der Kanadier aus Quebec mit mir dagegen. "We are not used to the temperature" - ganz genau!

Auf jeden Fall haben wir dann die zwei Stunden Wartezeit damit verbracht uns auf 4 Sprachen ueber die jeweilige Politik und Wirtschaft in unseren Laendern, unsere Familien und Berufe und was weiss ich nicht noch, zu quatschen. Wie man damit umgeht, Polizisten beim Knoellchenkriegen zu bestechen (oder auch nicht) und vieles mehr. Warum die argentinische Fahne aussieht wie sie aussieht, weiss ich jetzt auch! (Die Loesung erfahrt ihr am Ende meines langatmigen Diavortrags, jawohl!)

Die Talampayaschlucht fand ich sehr gross und eindrucksvoll, aber irgendwie war die Luft raus bei mir. Egal. Auf dem Rueckweg sind wir noch zur Difunta Correo gefahren. Das ist wirklich ein abgefahrener Ort! Die Argentinier vereehren hier eine Frau, die ihr Baby weiter stillen konnte, obwohl sie schon verdurstet und tot war. Und dann gibt es hier nicht nur einen Heiligenschrein, nein, ein ganzes Dorf ist hier mit Danksagungen, Orden, Diplomurkunden, Hausnachbauten, Kennzeichen und was weiss ich nicht noch alles, vollgeschrammelt. Und ALLES ist geschmueckt - totaler Irrsinn! Und bei der Einfahrt in dieses Dorf sind wir noch polizeilich kontrolliert worden, da dies ein "Ort des Okkultismus" sei! Ich hab gedacht, ich hab mich verhoert! Am Himmel seien UFO-aehnliche Zeichen gesehen worden. (was???)

Nach dieser Kontrolle kam uebrigens noch eine weitere. Es wurde kontrlliert, ob wir frische Fruechte mit ins neue Bundesland nehmen. Die Kontrolle hat dann 2 Pesos gekostet.

Beim Abschied von unser aller Lieblings-Guillermo haben wir uns alle ganz dolle gedrueckt und ich hab ihm gesagt, ich werd ALLES meinen amigos y amigas zuhause erzaehlen! Und vor allem werd ich den Tag nie im Leben vergessen! Ich hab das -hola!- alles ganz allein auf Span-Englisch gesagt, Guillermo hat es meines Erachtens auich irgndwie verstanden, sein Englsch war nicht so gut, dafuer mein Spanisch vie viel schlechter

Mate-Tee hab ich uebrigens auch probiert. Haett mich ja sonst nicht wieder nach Hause getraut. Aber ich sag euch, das is nix. Trotz totalem Zucker dtin -nee, brauch ich nicht. Das Ritual des gemeinsamen Trinkens ist aber natuerlich nett. Es gab Mate dem dem letzten Essen, das hier zwei sehr nette israelische Bewohner zubereitet haben. Lecker uebrigens, dabei betsimmt toll argentinisch kosher (haha!).

So, guckt mal auf die Uhr, ich bin fast 21h auf den Beinen, ich muss dringend ins Bett. War mir aber wichtig, euch (und mir spaeter) das mal alles aufzuschreiben.

Im Hintergrund hoere ich uebriegns gerade "Jorge Drexler", einen argentinischen Saengerm der ein gut versataendliches Spanisch singt. "Todo se transforma" - kann man gut hoeren!

Buenas noche beziehungsweise buenas dias fuer euch!

19.11.09 04:42
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Anke (19.11.09 04:46)
Tausend Schreibfehler, sorry. Ich muss ins Bett!!!Saludos!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung